Seiteninhalt

Ehrenamt: Eine Aufgabe für mich!

Rechtliche Betreuung und Ehrenamt

 

Menschen, die auf Grund einer psychischen Erkrankung, einer geistigen, seelischen oder körperlichen Behinderung, ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht regeln können, benötigen zur rechtlichen Vertretung einen rechtlichen Betreuer.

Dieser wird durch das Betreuungsgericht eingesetzt.

 

Allein in Münster stehen über 4.000 Menschen unter rechtlicher Betreuung.

 

Dabei setzt der Gesetzgeber in erster Linie auf die ehrenamtliche Führung der Betreuung. Nur wenn keine geeignete Person zur Verfügung steht, soll die Betreuung im Rahmen einer Berufsausübung geführt werden (§ 1897 VI).

 

So sind Familienangehörige, Freunde oder Menschen aus dem gesellschaftlichen Umfeld des Betroffenen ehrenamtliche Betreuer im Sinne des Gesetzes.

 

Da diese aber nicht in jedem Fall zur Verfügung stehen, werden von uns immer wieder engagierte Bürgerinnen und Bürger gesucht, die ein solches Ehrenamt übernehmen wollen.

 

Für alle aber gilt, dass sie, bei der Ausübung ihrer verantwortungsvollen Aufgabe, gemäß unseres Mottos „nicht allein“ stehen.

 

Als Betreuungsvereine Münsters bieten wir an, alle ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer in ihrem Amt zu begleiten, zu beraten und fortzubilden.

(Verweis Angebote der Betreuungsvereine)